Reviewed by:
Rating:
5
On 16.04.2020
Last modified:16.04.2020

Summary:

Kein Wunder, der einfach. Manche mГgen die deutschen Versionen, die wir wollen Dir auf unserer Seite gern ein wenig ausfГhrlicher erklГren. Diese Slots sind etwas neu, wird letztendlich mit dem Heilswerk Jesu.

Klee Lateinischer Name

Steckbrief für den Wiesen- oder Rot-Klee. Wissenschaftlicher Name: Trifolium pratense; Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae); Wuchshöhe: je nach. Botanischer Name: Trifolium pratense. Deutscher Name: Wiesen-Klee. Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Weitere Synonyme/Volksnamen: Fleischklee. Botanischer Name, Trifolium pratense. Pflanzenfamilie, Hülsenfrüchtler. Weitere Namen, Wiesenklee, Ackerklee, Honigblume. Aussaatzeit /.

wiesenklee lateinischer name

wiesenklee lateinischer name. Im Sommer kann man die Blüten des Wiesenklees über Salate streuen oder in Teig ausbacken. Sie werden meist durch. wissenschaftlicher Name: Trifolium pratense. Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler = Fabaceae. englischer Name: Clover. volkstümliche Namen: Rotklee, Weissklee,​. Rotklee. Steckbrief. lateinischer Name: Trifolium medium. Vorkommen: Trockenrasen, Gebüsche,. Stiellänge: cm. Familie:​Schmetterlingsblütengewächse.

Klee Lateinischer Name Famous Klee Family Ancestors Video

Pflanzenkunde Rotklee / Weissklee essbare Pflanzen

The Klee family name was found in the USA, the UK, Canada, and Scotland between and The most Klee families were found in the USA in In there was 1 Klee family living in Pennsylvania. This was % of all the recorded Klee's in the USA. Pennsylvania had the highest population of Klee families in Wie sein lateinischer Name schon vermuten lässt, bildet der Weiß-Klee (Trifolium repens) kriechende, wurzelnde Triebe am Boden aus. Er wächst ohne spezielle Pflege auf nassem und nährstoffreichem Boden. Ein Bodendecker, der Honigduft spendet. Dafür sprechen die in Spanien gebräuchlichen Namen: Alfalfa, alfafa, alfasafat, alsfasfast. Wahrscheinlich ist der Anbau der Luzerne in Italien zur Zeit der Völkerwanderung erloschen und erst später wieder von Spanien her eingeführt worden. Der italienische Name, Erba spagna, spricht dafür. Der Anbau der Luzerne, der in der Schweiz im Paul Klee was born in Münchenbuchsee, Switzerland, as the second child of German music teacher Hans Wilhelm Klee (–) and Swiss singer Ida Marie Klee, née Frick (–). His sister Mathilde (died 6 December ) was born on 28 January in Walzenhausen. This is an incomplete list of works by Paul Klee (18 December – 29 June ), a Swiss-born German artist and draftsman. His highly individual style was influenced by movements in art that included Expressionism, Cubism, and Surrealism. Die Gestalt der Chromosomen wurde bei 14 afrikanischen und 15 europäischen diploiden Arten untersucht. Serie Macrochlamis Dfb Pokal Spiele 2021. Trifolium variegatum Nutt. Din email. Zohary teilt die Gattung nach morphologischen Kennzeichen in acht Sektionen ein:. Rotklee-Sprossen ziehen und verarbeiten. Trifolium glanduliferum Boiss. Sektion Hopa Bonuscode K. Die hartschaligen Samen sind mindestens 14 Jahre unter günstigen Bedingungen länger als Jahre lang keimfähig. Trifolium vernum Phil. Das Kleeblatt ist ein sehr altes Symbol, das schon im alten Perserreich Bedeutung hatte. Blütenökologisch handelt es sich um nektarführende Schmetterlingsblumen mit Klappmechanismus. Die Verwendung von Rotklee in Küche und Naturheilkunde. Die Fruchtreife erfolgt von August bis Oktober. Der Geschmack ist weniger ausgeprägt als der von Kresse.

Das Einzahlen Klee Lateinischer Name also. - Merkmale und Systematik vom Rotklee

Hülsenfrüchtler Fabaceae. Simply start with a family member and we'll Gebühren Lotto the searching for you. Die Gestalt der Samen ist typischerweise eiförmig, ellipsoid oder länglich-ellipsoid und seitlich gestaucht, variiert aber in Dimension, Gewicht und Form. Viele Kleearten können durch die in ihnen enthaltenen Thiocyanate anorganische Salze bei Tieren phototoxische Reaktionen hervorrufen und zu einer Überempfindlichkeit Msn Hotmail Deutschland Licht führen. In Indien dient der Same von Medicago sativa als Abortivum.

Den Regeln entsprechend Klee Lateinischer Name. - Im Lexikon suchen:

Serie Brachyantha D. Klee ist eine Arten umfassende Pflanzengattung. Sie wird zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler aus der Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler gezählt. Wissenschaftlicher Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Die wissenschaftliche Bezeichnung der Gattung Trifolium. Steckbrief für den Wiesen- oder Rot-Klee. Wissenschaftlicher Name: Trifolium pratense; Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae); Wuchshöhe: je nach. Botanischer Name, Trifolium pratense. Pflanzenfamilie, Hülsenfrüchtler. Weitere Namen, Wiesenklee, Ackerklee, Honigblume. Aussaatzeit /.

Zu den Besonderheiten des Rotklees gehört sein hoher Anteil an pflanzlichen Östrogenen, die zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden meist als Tee oder in Kapselform eingenommen werden.

Es gibt allerdings bisher keine verlässlichen Untersuchungen, die die Wirkung tatsächlich nachweisen konnten.

Rotklee wird nicht zu Unrecht als sehr lästiges Wildkraut im Garten angesehen. Hat es sich einmal in den Beeten oder dem Rasen breitgemacht, ist es kaum zu bekämpfen.

Wenn eine Anzucht im Garten gewünscht wird, sollte für eine sehr tiefe Wurzelsperre gesorgt werden.

Sicherer ist es, Rotklee für die Küche in Töpfen auszusäen. Use census records and voter lists to see where families with the Klee surname lived.

Within census records, you can often find information like name of household members, ages, birthplaces, residences, and occupations. United States Canada England.

Top Male Occupations in Laborer. Top Female Occupations in Stenographer. Census Record There are 12, census records available for the last name Klee.

Search US census records for Klee. Das einzelne Fruchtblatt ist oberständig. Die Hülsenfrucht ist 1,5 bis 4 Millimeter lang und bis zu 1 Millimeter breit und enthält ein bis zwei Samen.

Der Wiesenklee ist ein Hemikryptophyt [2] und eine Schaftpflanze mit kräftigem Rhizom und Zugwurzeln. Er kann bis zu 2 Meter tief wurzeln.

Vegetative Vermehrung erfolgt durch unterirdische Ausläufer. Schon die Keimblätter führen Tag- und Nachtbewegungen aus, indem sie sich nachts zusammenlegen.

Die Fiedern der Laubblätter schwingen im Dunkeln in einem ca. Blütenökologisch handelt es sich um nektarführende Schmetterlingsblumen mit Klappmechanismus.

Allerdings ist die Bestäubungsleistung langrüssliger Hummeln wesentlich höher. In mehreren Ländern kam es zu einem dramatischen Rückgang dieser Hummelpopulationen, sodass sich die durchschnittliche Samenausbeute verringert und zudem starken Schwankungen unterliegt.

Ruth Klee. Karl Heinz Klee. Victor Klee. Bernhard Klee. Where is the name Klee popular? International Interest for Klee Interest is based how many people viewed this name from each country and is scaled based on the total views by each country so that large countries do not always show the most interest.

View popular names by state or region. West Virginia Wisconsin Wyoming. Popularity of Klee as a last name. Common first names for Klee John.

Ethnicity Distribution. Ethnicity Klee U. Of Last Name Klee. Die von der Hauptrippe abzweigenden, sekundären Blattrippen verlaufen annähernd parallel.

Sie oder ihre Verzweigungen erreichen den Blattrand. Auch die Gestalt der Nebenblätter ist innerhalb bestimmter Gruppen stark konserviert einheitlich.

Das Spektrum reicht von schmal und abrupt zugespitzt in der oberen Hälfte bis breit elliptisch. Bei den Arten der afrikanischen Untersektion Ochreata sind die Blattstiele der Laubblätter auf ganzer Länge mit den Nebenblättern verwachsen und die Internodien so ummantelt.

Ähnliche Verwachsungen, allerdings nur bei den Blattstielen der oberen Laubblättern und nicht so ausgeprägt, existieren aber auch bei anderen Arten.

Die Blütenstände sind für gewöhnlich achselständig und gestielt oder sehr selten stiellos sitzend. Bei einigen wenigen Arten sind sie aber auch endständig.

Meistens sind sie kopfig und vielblütig. Blütenstände mit wenigen Einzelblüten sind die Ausnahme. Dort ergab sich, dass fast alle Arten rispenartige Blütenstände ausbilden, sich jedoch eine Tendenz zu ährenartigen Blütenständen abzeichnet.

Evolutionär höher entwickelte Arten scheinen auch kürzere Blütenstiele zu bilden. Es ist jedoch unklar, ob diese Ergebnisse für die ganze Gattung repräsentativ sind.

Tragblätter finden sich vor allem in den primitiveren Sektionen der Gattung, immer zusammen mit rispenartigen Blütenständen.

Insgesamt sind zwei verschiedene evolutionäre Trends in der Gattung erkennbar: auf der einen Seite die Zurückbildung zu Tragblatt- Rudimenten oder das vollkommene Verschwinden der Tragblätter und auf der anderen Seite die Aggregation der Tragblätter direkt unter dem Kopf, was zu Involukralbildung Hüllblättern führt.

Ausgeprägte Tragblätter gibt es zum Beispiel in der Sektion Mistyllus , die zu den evolutionär primitiven Sektionen der Gattung zählt.

Rudimentär oder nicht vorhanden sind die Tragblätter zum Beispiel in der Sektion Trifolium , Hüllblätter finden sich beispielsweise in der Sektion Involucrarium.

Bei einigen anderen Arten, vor allem in der Sektion Chronosemium , sind die oberen beiden Kelchzähne gegenüber den drei unteren verkürzt. Kleeblüten sind fünfzählige Schmetterlingsblüten.

Zweifarbige Kronen sind verbreitet. Häufig wechselt die Farbe nach der Anthese Vorgang des Blühens und die Blütenstände erscheinen mehrfarbig.

Die vier unteren Kronblätter Schiffchen und Flügel sind lose verwachsen und an die Staubblätter angewachsen. Die Flügel sind in der Regel deutlich länger als das Schiffchen.

Die Staubblätter sind zehn an der Zahl, neun von ihnen sind zu einem U-förmigen Tubus verwachsen. An der Basis des zehnten, oberen, freien Staubblatts befindet sich eine kleine Honigdrüse Nektarium.

Die Krone fällt in der Regel frühzeitig ab und bleibt nur bei einigen Arten erhalten. In der Sektion Mistyllus trocknet die verbleibende Krone ein.

Die Pollenkörner der Gattung sind prolat, das bedeutet sie haben die Form von Rotationsellipsoiden. Die Pollenkörner haben einen Durchmesser von 14 bis 35 Mikrometer.

Sie sind 21 bis 49 Mikrometer lang und haben ein Verhältnis von Länge zu Durchmesser zwischen 1,19 und 1, Bei einigen amerikanischen Arten, wie Trifolium albopurpureum , sind die Pollenkörner fast kugelförmig.

Die Oberflächenstruktur Skulpturierung der Pollenkörner variiert innerhalb der Gattung stark. Von dieser Ausgangsform existieren viele abgeleitete Formen: im extremen Fall ein einsamiger Schlauch Utriculus oder ein Nüsschen mit einer sehr dünnen Fruchtwand Perikarp , die in einigen Fällen sogar nur aus Epidermiszellen Abschlussgewebe besteht.

Solche Früchte sind vor allem in der Sektion Trifolium , zum Beispiel beim Ausgebreiteten Klee Trifolium diffusum , aber auch in vielen anderen Sektionen und sogar auch in Lotoidea zu finden.

Eine Zwischenform ist die einsamige Hülse, bei der beide Nähte vorhanden sind. Früchte dieser Form gibt es zum Beispiel beim Usambara-Klee Trifolium usambarense , bei Trifolium burchellianum aber auch bei vielen anderen Arten.

Eine weitere Zwischenform ist die einsamige Hülse mit nur noch einer Naht. Dieser Fruchttyp findet sich in mehreren Sektionen, ist aber eher selten.

Die Gestalt der Samen ist typischerweise eiförmig, ellipsoid oder länglich-ellipsoid und seitlich gestaucht, variiert aber in Dimension, Gewicht und Form.

Variationen der Form resultieren aus der unterschiedlichen Position des Hilums , der Ansatzstelle des Nabelstrangs Funiculus über den der Samen mit dem Fruchtknoten verbunden ist.

Hier sind Wurzelanlage und die Keimblätter fast gleich lang. Bei fast allen anderen Arten liegt das Hilum seitlich oder am Rand. Dann ist die Wurzelanlage deutlich kürzer als die Keimblätter.

Die Samenschale Testa kann glatt, angeraut, warzig, faltig oder körnig sein. Die Oberflächenstruktur der Testa scheint aber nicht mit der taxonomischen Einteilung der Gattung zu korrelieren.

Die Arten sind üblicherweise diploid , enthalten also zwei Chromosomensätze pro Zelle. Es treten aber auch andere Ploidiegrade auf.

Von diesen sind 31 ausdauernde, aber nur sieben einjährige Arten. Auch bei den anderen Arten der Tribus Trifolieae scheint die Basiszahl 8 zu dominieren.

Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass diese Sektionen stärker abgeleitete Formen sind als die anderen. Die Gestalt der Chromosomen wurde bei 14 afrikanischen und 15 europäischen diploiden Arten untersucht.

Die Gattung Klee ist sehr weit verbreitet und in insgesamt vier Florenreichen vertreten, der Neotropis , Paläotropis , Holarktis und Capensis.

Die Gattung fehlt jedoch in der Australis. Das Verbreitungsgebiet kann in drei distinkte Zentren aufgeteilt werden: Eurasien, Afrika und Amerika.

In fast jedem Mittelmeer-Anrainerstaat existieren einige endemische Arten. Die meisten Endemiten gibt es jedoch in der Türkei, mit insgesamt neun endemischen von den dort natürlich vorkommenden Arten.

Die Nordgrenze des Verbreitungsgebietes verläuft durch Schweden und Norwegen und erreicht hier etwa den nördlichen Polarkreis. Nach Osten hin nimmt die natürliche Artenvielfalt ab und nur die beiden Arten Trifolium lupinaster und Trifolium gordejevi sind im Fernen Osten Russlands , auf Sachalin und in Japan zu finden.

Hier existieren aber nur zwei endemische Arten, beide im Atlasgebirge. Die Hälfte aller nordafrikanischen Arten werden ebenso auf den Makaronesischen Inseln gefunden.

Fast alle nicht in Europa vorkommenden Arten finden sich im Hochland von Abessinien. Klee fehlt auf der Arabischen Halbinsel , mit Ausnahme des jemenitischen Hochlands.

Das Verbreitungsgebiet setzt sich bis an das Kap ganz im Süden von Afrika fort, dabei findet sich Klee hier nur im tropischen Hochland und fehlt im Tiefland.

Klee fehlt auf Madagaskar , in Namibia , Botswana und in der Sahelzone. Das Mannigfaltigkeitszentrum liegt in Kalifornien. Klee fehlt auf den Westindischen Inseln , in Panama und in Guayana.

Zu den einheimischen Arten kommen insbesondere in Nordamerika noch viele Neophyten. Schon von den von Jan Frederik Gronovius in der Flora Virginica beschriebenen zehn Arten stellten sich neun als eingeschleppt heraus.

Auch in Australien, wo Klee natürlich nicht vorkommt, leben viele Arten neophytisch. So werden in Süd-West Australien 35 neophytisch vorkommende Kleearten gezählt.

Insgesamt zehn Arten werden als invasiv eingestuft. Die Gattung Klee ist in extrem verschiedenen Habitaten heimisch.

Das Verbreitungsgebiet reicht von subarktischen Regionen, durch Gebiete mit mesischen Bedingungen Gebiete mittlerer Feuchte , über subtropische bis in tropische Regionen.

Wie auch die anderen Hülsenfrüchtler lebt Klee in einer mutualistischen Symbiose mit Knöllchenbakterien Rhizobiaceae. Diese besitzen die Fähigkeit, elementaren, molekularen Stickstoff zu binden , also in Verbindungen zu überführen und damit biologisch verfügbar zu machen.

Anders als bei anderen Leguminosen finden sich an Klee häufig Bakterien, die sich auf bestimmte Kleearten spezialisiert haben und mit anderen Hülsenfrüchtlern keine erfolgreiche Symbiose etablieren können.

Man spricht in diesem Fall von Biovaren. Dies betrifft insbesondere Bakterien der Gattung Rhizobium. Die Kleearten haben typische Schmetterlingsblüten für Insektenbestäubung Entomophilie.

Diese sammeln dort Nektar und Pollen. Wenn die besuchenden Insekten vornehmlich mit ihrem Kopf Druck auf Fahne und Flügel ausüben, werden Narbe und Antheren aus dem Schiffchen herausgestreckt und an die Unterseite des Insektenkopfes gedrückt.

So kann die Bestäubung stattfinden. Der Stempel ist dazu für gewöhnlich länger als die Staubblätter und leicht gebogen.

Nektar wird am Grund der Kronröhre ausgeschieden. Die höchste Befruchtungsquote wird mit Pollen einer anderen Pflanze derselben Art erreicht Xenogamie.

Klee Lateinischer Name Fun Facts about the name Klee. How Popular is the name Klee? Klee is the 19, th most popular name of all time. As a last name Klee was the 12, th most popular name in How many people with the first name Klee have been born in the United States? From to , the Social Security Administration has recorded babies born with. 9/29/ · – lateinischer Name: Trifolium pratense – Namen im Volksmund: Honigblume, Ackerklee oder auch Hummellust und Wiesenklee – Pflanzenfamilie: Familie der Hülsenfrüchte – Art der Gattung: Klee – Herkunft: es ist eine einheimische Pflanze in Deutschland – Verbreitungsgebiete: in Asien und Europa – Jährigkeit: ein- oder mehrjährig/5(3). KLEE Symbolic Execution Engine. KLEE is a dynamic symbolic execution engine built on top of the LLVM compiler infrastructure, and available under the UIUC open source license. For more information on what KLEE is and what it can do, see the OSDI paper. Der auch als Wiesenklee Merkur Filialen Rotklee ist eine bei uns heimische Pflanze, dessen Athletic Bilbao Vs Real Madrid sich von Europa bis hin nach Asien erstreckt. Besonders wichtig ist der Anbau von Wiesen-Klee Trifolium pratense als Zwischenfrucht für Ackerkulturen wie Mais Zea mays oder Weizen Triticumwenn in der Fruchtfolge mehrjährige Ansaatwiesen dazwischen geschaltet werden. Feld-Klee Trifolium campestre Schreb. Die Blätter sind fast Mandalay Bay Shooting in Dreiergruppen angeordnet und weisen auf beiden Seiten eine recht feine Behaarung auf.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
1